Schwangerschaftskontrollen

Die Monate der Schwangerschaft sind eine wertvolle Zeit, um sich optimal auf die Geburt als wunderschönes, spannendes Naturereignis einzustimmen.

 

Rundum guter Hoffnung

Willkommen im Geburtshaus!

Im Geburtshaus verstehen wir Schwangerschaft und Geburt als gesunde Lebensprozesse. Es ist uns deshalb ein Anliegen, Sie dazu zu ermutigen, die Schwangerschaft selbstbewusst und möglichst gelöst anzugehen. Mehr über unsere Arbeitsweise erfahren Sie nachstehend.

Wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Kind bei der Schwangerschaftsvorsorge kennenzulernen und Sie fachkundig sowie einfühlsam durch diese aufregende Zeit zu begleiten.

Ihr Geburtshaus-Team

Wir sind für Sie da

Wir begleiten jährlich über 300 Schwangerschaften. Bei den Schwangerschaftskontrollen sprechen wir mit Ihnen auf Augenhöhe. Wir erklären Ihnen was wir tun und ermuntern Sie, Fragen zu stellen; die Antworten auf häufige Fragen haben wir hier für Sie zusammengefasst. Uns ist es im Rahmen der Kontrollen wichtig, ein partnerschaftliches Verhältnis aufzubauen und ein persönliches Band zu knüpfen.

  • Wir nehmen uns Zeit für Ihre ganz persönlichen Anliegen, Wünsche und Fragen. Bei jeder Schwangerschaftskontrolle öffnen wir den Raum fürs Gespräch und beraten Sie ganzheitlich.
  • Wir kombinieren bewährtes Hebammenwissen mit modernen Vorsorge-Untersuchungen: Wir informieren Sie umfassend und sorgfältig darüber, welche Kontrollen und Labor-Analysen für Sie und Ihr Kind sinnvoll sind, bevor wir diese durchführen. Zusätzliche Kontrollen (z.B. Ultraschall) richten sich nach Ihren Bedürfnissen und werden gemeinsam besprochen. Auf Wunsch beraten wir Sie auch bezüglich Pränataldiagnostik. Treten Schwangerschaftsbeschwerden auf, stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wie die Berichte von Eltern bezeugen können, ist bewährtes Hebammenwissen oft Gold wert.
  • Wir sind in Kontakt mit Ihnen, im wahrsten Sinne des Wortes: Haptische Kontrollen, d.h. das Ertasten der Lage und des Wachstums des Kindes mit den Händen, sind ein wichtiger Bestandteil der Schwangerschaftskontrollen durch Hebammen.
  • Wir bestärken Sie in Ihrer Körperwahrnehmung und beraten Sie auch bezüglich Haltung, Ruhe, Bewegung, Achtsamkeit und In-Sich-Hinein-Spüren, damit Ihr Vertrauen in die Signale Ihres Körpers und in die eigene Gebärfähigkeit wachsen kann.
  • Wir arbeiten familienorientiert: Der werdende Vater und auch ältere Geschwister sind bei den Schwangerschaftskontrollen jederzeit herzlich willkommen.

Väter und Geschwister ebenfalls willkommen

Der werdende Vater und auch ältere Geschwister sind zu den Schwangerschaftskontrollen herzlich eingeladen. Sind ältere Geschwister anwesend, werden diese von der Hebamme spielerisch in den Ablauf mit eingebunden. Wir erklären den Kindern gerne, was wir tun und warum, denn wie Mutter, Vater und allfällige Geschwister die emotional intensiven Monate der Schwangerschaft erleben, hat bedeutende Auswirkungen auf das Ungeborene, die Geburt und das Zusammenleben als Familie. Auch im Wochenbett sorgen wir deshalb für ein familienfreundliches Umfeld, und selbstverständlich steht im Warteraum eine Spielecke bereit.

Kompetenz im Team

Im Geburtshaus Zürcher Oberland werden Sie bei den Schwangerschaftskontrollen durch verschiedene Hebammen betreut. So profitieren Sie von der langjährigen Berufserfahrung des Teams (insgesamt über 400 Jahre!) sowie von den individuellen therapeutischen Zusatzausbildungen der Hebammen. Mehr dazu im Bereich Therapie-Angebot.

 

Ablauf der Schwangerschaftskontrollen

Schwangerschaftskontrollen (SSK) im Geburtshaus. Vor der ersten Schwangerschaftskontrolle führen wir ein Aufnahmegespräch (60 Minuten). Mit dem Aufnahmegespräch sind wir per Du.

Was genau wird kontrolliert?

Bei jedem Termin werden genau wie bei der fachärztlichen Betreuung alle wesentlichen Daten erfasst: Blutdruck, Gewicht der Mutter, Urin- und Blutwerte, Herztöne, Bauchumfang, Gebärmutterstand. Die Tastkontrollen beim Kind werden mit Blick auf Lage, Wachstum (d.h. Grösse und Gewicht) sowie Fruchtwassermenge  durchgeführt. Auch das Wohlbefinden der werdenden Mutter nimmt bei der Kontrolle einen grossen Raum ein.

Wir orientieren uns am offiziellen Flussplan für Schwangerschaftskontrollen der Universitätsspitäler Schweiz und können in Zusammenarbeit mit dem Labor Viollier in Winterthur auch alle nötigen Labor-Analysen abdecken:

  • Regelmässige Hämoglobin-Kontrollen
  • Bestimmung Blutgruppe / Rhesus-Faktor mit allfälligen Antikörper-Bestimmungen
  • Blutzuckerbestimmung nüchtern
  • Urin-Untersuchung auf Zucker, Eiweiss, Leukozyten, ph-Wert, bakteriologische Auffälligkeiten sowie
  • Hepatitis A/B, Streptokokken, Lues (Syphilis)

Weiterführende Untersuchungen sind auf Wunsch der Frau bzw. des Paares möglich. Umgekehrt können Sie auf Wunsch auch auf gewisse Untersuchungen verzichten; wir klären Sie jederzeit gerne über Vor- und mögliche Nachteile auf.

Bei Schwangerschaftskontrollen ist eine vaginale Untersuchung aus unserer Sicht nicht zwingend. Vaginale Untersuchungen führen wir nur bei entsprechender Indikation durch, insbesondere mit Blick auf die Reifung des Muttermundes um den errechneten Geburtstermin herum.

Zum Abhören der kindlichen Herztöne setzen wir neben dem traditionellen Holztonrohr namens Pinard auch das Dopton ein, ein kleines tragbares Handgerät. Für viele Eltern ist es sehr bewegend, erstmals den Herzschlag ihres Kindes zu hören. Auch für uns Hebammen ist dies immer wieder ein Moment der Freude und Ehrfurcht vor dem Wunder Leben.

Wer kann zur Kontrolle kommen?

Schwangerschaftskontrollen im Geburtshaus stehen allen werdenden Eltern offen. Das Geburtshaus ist eine offizielle Leistungserbringerin des Schweizer Gesundheitswesens und steht auf der Spitalliste des Kantons Zürich. Die Schwangerschaftsvorsorge im Geburtshaus wird aus der Grundversicherung bezahlt (s. auch Leistungen & Kosten).

Bitte beachten Sie, dass für die Anmeldung zur Geburt bestimmte medizinische Kriterien erfüllt sein müssen.

> Aufnahmekriterien Geburt

> Anmeldung zum Info-Besuch